Mobile Anlage TOURMIX

 

Die neue Klasse mobiler Kraftfutterwerke

 

Unsere starken Typen für ein erfolgreiches Futter-Management

TOURMIX 04

TOURMIX 04
 
TOURMIX 04 - Die neue Spitzenklasse

 

Die Kombination aus Leistung, Sicherheit & geringen Betriebskosten

 

Mehr...
T03 Duo
TOURMIX -DUO
 
TOURMIX  DUO - Leistung, Volumen und Mischqualität im Doppelpack

 

Wenn EINER nicht genügt

 

Mehr...

tourmix 02-ve-nmv 600 398 95

TOURMIX 02-VE
TOURMIX 02-VE

 

Der Klassiker mit 4,5 - 6 t Wiegemischer
 
Mehr...

tourmix 02-v-ve daf 600 400 95

TOURMIX 02-V-VE
TOURMIX 02-V-VE
- mit 7 t Variomischer
- mit 8 t Variomischer
 

tourmix 02 sd scania 600 400 95

TOURMIX SD
TOURMIX SD
mit Saug- Druckmischer bis 6 t
 

 

Allgemeine Informationen zu unserer TOURMIX-Baureihe:

Tourmix02_hinten
Rückansicht
TOURMIX 02-VE
Tourmix02_Kippvorrichtung
Niedriger Komponententrichter
 
Twinpower_CR_400
TOURMIX DUO

 

 
 
Antrieb
  • Mercedes-Benz-Dieselmotor OM 471 LA 320 kW (435 PS) bei 1.400 min-1
  • oder Direktantrieb vom LKW-Motor

 

 

Pneumatik
  • großvolumiges Drehkolbengebläse mit Voreinlasskühlung serienmäßig

 

 

Hammermühle HF 550
  • Leistung bis zu 30 t/h *)
  • 104 Hartmetallhämmer
  • 2 Siebe (Rundloch- oder Drahtgeflechtsiebe)

 

 

Getreidequetsche GQ 64-2
  • Leistung bis zu 22 t/h *)
  • Mechanisch angetrieben
  • Walzendurchmesser 400 mm
  • Walzenlänge 600 mm
  • Hydraulische Walzen-Vorspannung
  • Spalt-Schnellverstellung

 

 

Mischer
  • Fassungsvermögen 4,5 - 12 t ( Schüttgewicht: 550 kg/) *)
  • Wiegesystem Typ LUPUS mit 3 Scherkraftaufnehmern
  • Große, schwenkbare, digitale Leucht-Fernanzeige
  • Bequemer Aufstieg durch klappbare Leiter
  • wartungsfreier Staub-Totalabscheider

 

 

Bedienung und Wartung
  • Anlage an allen Stellen gut zugänglich
  • Bequemer Aufstieg zu Mischer und Kühler
  • Wetterdach über dem Arbeitsplatz
  • Wirksame Schalldämmung
  • Wiege- und Dosiercomputer TOURMIX-CONTROL auf Wunsch

 

 

*) je nach Modellvariante

 

T03 Durchlaufverfahren

     TOURMIX 03 beim Schroten im Durchlaufverfahren