Konstruiert für Ihren Erfolg
TOURMIX SD

   
Die TOURMIX SD zeichnet sich aus durch:
Tourmix02_SD_Mischer
Voller Saug-Druckmischer
Tourmix02_SD_2
TOURMIX SD
  • Höchste Arbeitsleistung bei einfachem Handling
  • Bedienerfreundliche Restentleerung der gesamten Anlage
  • Minimale Wartungskosten durch wenige Verschleißteile
  • Die Einheit aus Mercedes-Benz-Dieselmotor OM 501 LA, Hammermühle HF 400 und Getreidequetsche GQ 64-2 hat sich über viele Jahre bewährt. Die Leistung dieser Einheit wurde durch ein Drehkolbengebläse mit Voreinlasskühlung nochmals deutlich erhöht. Ein um 30% gesteigertes Ansaugvakuum (-0,65 bar) erzeugt eine hervorragende Förderleistung
  • Schrot, Quetschgut und Komponenten werden direkt (ohne Zellenrad) in den Mischer gesaugt und dort vermischt. Anschließend wird der Mischer pneumatisch entleert.
  • Durch den neuartigen Rotationssauger werden Mischgutreste vom Mischerboden automatisch abgesaugt und ausgetragen. Dabei wird gleichzeitig der Überdruck im Mischer allmählich abgebaut.
     
Tourmix02_SD
TOURMIX SD

Tourmix02_ SD_links

TOURMIX SD

DSCN03700339

TOURMIX SD auf Tandem-Anhängerfahrgestell

DSCN3309_400

TOURMIX SD mit Zwischenbehälter

 
Saug-Druckmischer
 
  • Das Behältervolumen des Wiegemischers beträgt bis zu 10.800 Liter. Bei schwerem Schrot sind Füllungen bis 7 Tonnen möglich.
  • Der solide Stahlbehälter ist gemäß Druckgeräterichtlinie 97/23EG ausgelegt und vom TÜV geprüft.
  • Die kontinuierliche Zuführung des Mahl- bzw. Quetschgutes direkt in die Mischerschnecke und der neuartige Verteilkopf oberhalb der Mischerschnecke gewährleisten eine homogene Vermischung bei kompletter Befüllung des Mischers.
   
 
Staub-Totalabscheider
 
  • Der kompakte integrierte Staub-Totalabscheider bewirkt eine hohe Saugleistung.
   
 
Förderleitungen
 
  • Kurze Förderwege und voll öffnende Kugelhähne garantieren geringe Widerstände und eine hohe Förderleistung.
  • Die pneumatische Mischerentleerung verläuft durch eine elektronische Lastregelung problemlos
  • Die Entleerleistung beträgt bis zu 60 t/h
  • Die Saug- und Druckleitung sowie der Ausblasarm sind links angeordnet. So kann der Fahrer die Maschine auf der rechten Seite ungehindert bedienen und Förderschläuche ablegen.
   
 
Bedienung und Wartung
 
  • Durch eine logische und ergonomisch ausgefeilte Positionierung können alle Bedienungselemente leicht genutzt werden.
  • Alle Maschinenteile sind für die Wartung leicht zugänglich.
   

Ablaufdiagramm_T02_SD_deutsch